Lesewelten unterstützen Kinder

Hilfsprojekt

Vorlesen schenkt Welten

Kindern etwas vorzulesen fördert ihre Sprach- und Lesekompetenz. Darüber hinaus erfahren sie mit jeder Vorlesestunde wertvolle Aufmerksamkeit und Zuwendung. Dennoch zeigen Umfragen, dass viel zu wenig vorgelesen wird. Deshalb möchte die Kinderstiftung die Lust am Lesen fördern.

Im Rahmen des Angebots „Lesewelten der Kinderstiftung Ravensburg“ organisiert die Kinderstiftung Ravensburg in Kooperation mit Partnern aus den jeweiligen Standortgemeinden (Kirchengemeinden, Kommunen, örtliche Büchereien) den Aufbau von lokalen Vorleseangeboten in unterschiedlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten.  

Seit Beginn des Jahres 2018 sind die Lesewelten auf 62 Einrichtungen angewachsen. In 82 Gruppen wird wöchentlich 889 Kindern und Jugendlichen vorgelesen. In 10 Gemeinden und drei Städten lesen 98 ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser als Zeitspenderinnen und Zeitspender der Kinderstiftung Ravensburg regelmäßig vor.

Das Angebot wird mit allen Akteuren, die im Bereich Lesen tätig sind, abgestimmt. Die Organisation, Koordination und Begleitung des Angebots stellt die Kinderstiftung Ravensburg durch eine hauptamtliche Koordinierungsstelle sicher.

Für die Vorleserinnen und Vorleser gibt es jährlich rund 10 Kurse und Seminare in Kooperation mit Seminaranbietern vor Ort und regionalen und überregionalen Referentinnen und Referenten. Zum Bespiel unterstützt die Stiftung Lesen aus Mainz. Darüber hinaus gibt es regelmäßige Austauschtreffen. Alle Angebote stehen im Rahmen der Lesewelten kostenlos zur Verfügung.

Vorlesen stiftet Bildungsgerechtigkeit

Die Kinderstiftung Ravensburg verfolgt mit den Lesewelten verschiedene Ziele. Durch Vorlesen soll bei Kindern die Freude am Lesen geweckt werden. Den Kindern wird Zeit und persönliche Zuwendung geschenkt. Geduld, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit werden gefördert. Durch Vorlesen, Erzählen und gemeinsames Spielen wird der Wortschatz erweitert und das Sprechen gefördert. Freiwilliges Engagement ermöglicht außerdem den Austausch zwischen großen und kleinen Menschen.

Vorlesen stiftet Gemeinschaft

Das Vorlesen findet regelmäßig einmal pro Woche in den Kindertagesstätten und Schulen statt. Eine freiwillige Vorleserin/ ein freiwilliger Vorleser erwartet die Kinder immer zur gleichen Zeit, am gleichen Ort. Die Vorlese-Orte erhalten auf Wunsch eine „Bücher-Ausleihkiste“. Die Gruppen bestehen aus 8 – 10 Kindern oder Jugendlichen. Die Kinder können für jeden Besuch einer Vorlesestunde einen Stempel in ihr Vorlesekärtchen eintragen lassen. Wenn sie 10-mal gestempelt haben können die Kinder an einer Verlosung teilnehmen. Das Angebot ist für die Kinder und Jugendlichen kostenfrei und auf Dauer angelegt.

Vorlesen als ein Baustein der Integration

Seit 2016 findet ein etwas anderes Vorlesen in einigen Kindertagesstätten und Schulen statt. Unter dem Motto „Mit Büchern die Welt entdecken“ wird zusätzlich zum Vorlesen auch gemeinsam gesungen, gebastelt, gerätselt und gereimt und beim Besuch im Atelier werden kleine Kunstwerke geschaffen. Kinder und Jugendliche mit Flucht- und Migrationshintergrund in Kindergarten, Grundschule und weiterführenden Schulen gestalten ihre Vorlesestunde mit und lernen ganz nebenbei und sehr spielerisch die deutsche Sprache. Mit erstaunlichen Fortschritten machen sie sich die, mit den ehrenamtlichen Vorlesern erlebte Welt zu eigen und erfahren viel im persönlichen Austausch über Gewohnheiten, Sitten und Gebräuche ihrer neuen Heimat.

partner logo
Kinderstiftung Ravensburg

Die Kinderstiftung Ravensburg setzt sich dafür ein, dass Kinder aus Ravensburg und Umgebung an kindgerechten, gemeinschaftsfördernden Aktivitäten teilhaben können, um so ihre Talente zu entdecken und zu fördern. Jeder sollte eine unbeschwerte Kindheit genießen können – auch benachteiligte Kinder – denn nur so können Menschen heranwachsen, die ihr Leben erfolgreich gestalten können.

up