Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Hilfsprojekt

Unter dem Regenbogen

Quellennachweis: Fotolia/luxorphoto

Wenn es um Sterben und Tod geht, sind Menschen oft überfordert ihre Gefühle in Worte zu fassen. Trauer ist eines der Gefühle, die gerne verdrängt werden. Was aber, wenn Kinder damit in Berührung kommen, weil Eltern oder Geschwister sterben?

Kinder, die nahestehende Menschen durch den Tod verloren haben, stellen viele Fragen. Oft fehlen der Raum, die Kraft und die Unterstützung für die Bewältigung ihrer Trauer. Aus diesem Grund eröffnete die Katholische Erwachsenenbildung in Rottweil „Unter dem Regenbogen”, eine Trauerberatungs- und Begleitungsstelle für Kinder und Jugendliche und deren Angehörige.

Wie Malte und Clara gut Abschied nehmen konnten

Angelika Schelb von der Psychologischen Familien- und Lebensberatung berichtet: „Malte (7) und Clara (4) verloren ihren jungen Vater sehr plötzlich nach nur zwei Tagen Krankheit. Die Familie war mit dieser Situation völlig überfordert. Noch in der Nacht des Todes kam die Bitte um Unterstützung. Es wurde überlegt und beraten wie man die Kinder am sanftesten an den Tod heranführen könne und ein guter Abschied möglich wäre.

Wir hatten den Kindern die Verabschiedung am Sarg ermöglicht, obwohl der Bestatter gesagt hatte, man könne den Verstorbenen nicht mehr anschauen. Wir richteten den Verstorbenen so her, dass die Kinder den Vater noch sehen und so würdig und herzlich Abschied nehmen konnten. Wir ermöglichten auch die Bemalung der Innenseite des Sargdeckels und brachten Fotos an. Gerade dieser Prozess war für die junge Familie hilfreich, weil „der Vater das ja so immer sehen kann“.

Durch die aktive Einbindung der Kinder war es möglich, die Schocksituation des plötzlichen Todes gut zu verarbeiten. Das Gefühl des machtlosen Ausgeliefertseins wurde dadurch deutlich gemildert. Die Weiterbegleitung der Kinder in der Kindertrauergruppe trägt einen weiteren Teil dazu bei, den Kindern wieder eine Perspektive, für die Zeit nach der Trauer zu eröffnen. Die Mutter nimmt an der Trauergruppe für Verwitwete mit Kindern teil und hat dadurch die Möglichkeit, das Erlebte gut zu verarbeiten und sich auszutauschen. Sie schrieb uns: „Wir können gar nicht ausdrücken, wie wertvoll eure Begleitung für uns war.'“

Die Trauergruppen für Kinder brauchen auch Ihre Unterstützung. Jetzt hier spenden!

Weitere Informationen unter www.caritas-schwarzwald-alb-donau.de

 

Quellennachweis: Deutscher Caritasverband e.V./KNA
partner logo
Caritas Schwarzwald-Alb-Donau

Die Caritas Schwarzwald-Alb-Donau setzt sich in Balingen, Rottweil und Tuttlingen-Spaichingen für die Teilhabe- und Entwicklungsschancen der Kinder und Jugendlichen aus der Region ein. Neben der inklusiven Sommerfreizeit „Pack die Badehose ein“, für Kinder aus einkommensschwachen Familien, wird mit „Unter dem Regenbogen“ auch eine individuelle Trauerberatung und -begleitung angeboten.

up